Karl-Heinz Engstfeld

Aus Ibbtown Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl-Heinz Engstfeld (* 07. Februar 1923, † 30. März 2011[1]) war ein deutscher Lehrer und Künstler. Er gründete am 4. Februar 1965[2] den Kunst- und Museumsverein Ibbenbüren.

Ausbildung und berufliche Tätigkeit[Bearbeiten]

Engstfeld studierte der Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Dortmund und Kunstgeschichte und Geschichte an der Landeskunstschule und der Universität Mainz. In Düsseldorf folgte er einem Werklehrerseminar[2].

Von 1965 bis 1976 war Karl-Heinz Engstfeld Kunsterzieher und stellvertretender Schulleiter des Städtischen Goethe-Gymnasiums, seit 1973 Leiter des Volksbildungswerkes, dem Vorläufer der Volkshochschule[2].

Vorstandstätigkeiten[Bearbeiten]

Engstfeld war er lange Jahre Vorsitzender der Bezirksgruppe Münster im Bund Deutscher Kunsterzieher und Vorsitzender für Westfalen und als solcher Mitverfasser des Curriculum „Kunst“ für die gymnasiale Oberstufe in NRW[2].

Werke[Bearbeiten]

Engstfeld war vor allem für seinen Action-Painting-Veranstaltungen bekannt. Daneben bekamen die Installation „Kugel, Kegel und Zylinder“ im Kulturhaus Alte Sparkasse, das „Sandsteinsymposium“ und die „Kunstwege durch Ibbenbüren“ große Aufmerksamkeit.

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 2006: Grand Gala - Graut Gedööns - Galerie Münsterland, Emsdetten
  • 2009: Welbergener Kreis: mal was richtig schönes - Galerie Münsterland, Emsdetten[3]

Einzelhinweise[Bearbeiten]

  1. http://home.arcor.de/kunstverein-ibb/Kunstverein_Ibbenburen/Aktuelles_und_Archiv/Eintrage/2011/3/30_Wir_trauern_um_unseren_Ehrenvorsitzenden_1.html
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 http://home.arcor.de/kunstverein-ibb/Kunstverein_Ibbenburen/Aktuelles_und_Archiv/Eintrage/2013/2/24_Eintrag_1.html
  3. http://www.artfacts.net/de/kuenstler/karl-heinz-engstfeld-105696/profil.html</li>