Hans Jacobi: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ibbtown Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Leben)
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
Bis 1975 der [https://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Tecklenburg Kreis Tecklenburg] aufgelöst wurde und in den Kreis Steinfurt überging, war Hans Jacobi Kreisdirektor des Kreises Tecklenburg. In dieser Zeit gründete er 1969 zusammen mit Bernhard Honsel den Caritasverband Tecklenburger Land<ref>Chronik der Pfarrgemeinde St. Ludwig, 2002, ISBN 978-3-9812342-0-6,, S. 20</ref>, dessen Vorsitzender er war und worin er bis 2008 im Vorstand aktiv war<ref>http://alt.heiligkreuz.info/gemeinde/zeitungsarchiv/IVZ_2008_11_01.pdf</ref>. Er verlor am 15. Mai 1975 die Wahl zum Kreisdirektor Steinfurts gegen Dr. Norbert Schmiese<ref>http://www.cdu-kreis-steinfurt.de/chronik2005/chronik5.pdf</ref>. Am 5. Juli 1976 wurde Jacobi zum  Stadtdirektor Ibbenbürens gewählt<ref>http://www.stadtmuseum-ibbenbueren.de/stadtgeschichte_chronik.htm</ref>. 1979 erhielt er den [[Kohle-Orden]]. 1988 wurde er als Nachfolger von Kurt Saatkamp bis zu seinem Rücktritt 2007 Vorsitzender des Heimatschützenbundes, von dem er schließlich zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde<ref>http://www.portale-tl.de/index.php/hsb/geschichte</ref>. 1996 wurde Jacobi in den Ruhestand verabschiedet. 2006 wurde er Ehrenmitglied des [https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Rotes_Kreuz DRK]-Kreisverbandes Tecklenburg, in dem er seit seit 1963 Mitglied ist und als Justiziar und stellvertretender Kreisvorsitzender tätig war<ref>http://www.drk-kv-tecklenburg.de/oldweb/admin/neDaPr/files/JHVKreisverband2006.jpg</ref>. Ehrenamtlich war er zudem Vorsitzender des Aufsichtsrates des Klinikums Ibbenbüren<ref>http://qualitaetsberichte.klinikbewertungen.de/260551381-00/2004/klinikum-ibbenbueren.pdf</ref>.
+
Bis 1975 der [https://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Tecklenburg Kreis Tecklenburg] aufgelöst wurde und in den Kreis Steinfurt überging, war Hans Jacobi Kreisdirektor des Kreises Tecklenburg. In dieser Zeit gründete er 1969 zusammen mit Bernhard Honsel den Caritasverband Tecklenburger Land<ref>Chronik der Pfarrgemeinde St. Ludwig, 2002, ISBN 978-3-9812342-0-6,, S. 20</ref>, dessen Vorsitzender er war und worin er bis 2008 im Vorstand aktiv war<ref>http://alt.heiligkreuz.info/gemeinde/zeitungsarchiv/IVZ_2008_11_01.pdf</ref>. Er verlor am 15. Mai 1975 die Wahl zum Kreisdirektor Steinfurts gegen Dr. Norbert Schmiese<ref>http://www.cdu-kreis-steinfurt.de/chronik2005/chronik5.pdf</ref>. Am 5. Juli 1976 wurde Jacobi zum  Stadtdirektor Ibbenbürens gewählt<ref>http://www.stadtmuseum-ibbenbueren.de/stadtgeschichte_chronik.htm</ref>. Hier war er Mitglied des Kuratoriums des [[St.-Elisabeht-Hospitals]]<ref>Annette Kleinert, Elke Kockmeyer; Menschen in Ibbenbüren; Ibbenbürener Vereinsdruckerei, 1994; S. 33</ref>.
 +
 
 +
1979 erhielt er den [[Kohle-Orden]]. 1988 wurde er als Nachfolger von Kurt Saatkamp bis zu seinem Rücktritt 2007 Vorsitzender des Heimatschützenbundes, von dem er schließlich zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde<ref>http://www.portale-tl.de/index.php/hsb/geschichte</ref>. 1996 wurde Jacobi in den Ruhestand verabschiedet. 2006 wurde er Ehrenmitglied des [https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Rotes_Kreuz DRK]-Kreisverbandes Tecklenburg, in dem er seit seit 1963 Mitglied ist und als Justiziar und stellvertretender Kreisvorsitzender tätig war<ref>http://www.drk-kv-tecklenburg.de/oldweb/admin/neDaPr/files/JHVKreisverband2006.jpg</ref>. Ehrenamtlich war er zudem Vorsitzender des Aufsichtsrates des Klinikums Ibbenbüren<ref>http://qualitaetsberichte.klinikbewertungen.de/260551381-00/2004/klinikum-ibbenbueren.pdf</ref>.
  
 
== Auszeichnungen ==
 
== Auszeichnungen ==

Aktuelle Version vom 6. Dezember 2017, 17:15 Uhr

Hans Jacobi ist ein ehemaliger deutscher Verwaltungsbeamter. Er war Kreisdirektor Tecklenburgs und Stadtdirektor Ibbenbürens.

Leben[Bearbeiten]

Bis 1975 der Kreis Tecklenburg aufgelöst wurde und in den Kreis Steinfurt überging, war Hans Jacobi Kreisdirektor des Kreises Tecklenburg. In dieser Zeit gründete er 1969 zusammen mit Bernhard Honsel den Caritasverband Tecklenburger Land[1], dessen Vorsitzender er war und worin er bis 2008 im Vorstand aktiv war[2]. Er verlor am 15. Mai 1975 die Wahl zum Kreisdirektor Steinfurts gegen Dr. Norbert Schmiese[3]. Am 5. Juli 1976 wurde Jacobi zum Stadtdirektor Ibbenbürens gewählt[4]. Hier war er Mitglied des Kuratoriums des St.-Elisabeht-Hospitals[5].

1979 erhielt er den Kohle-Orden. 1988 wurde er als Nachfolger von Kurt Saatkamp bis zu seinem Rücktritt 2007 Vorsitzender des Heimatschützenbundes, von dem er schließlich zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde[6]. 1996 wurde Jacobi in den Ruhestand verabschiedet. 2006 wurde er Ehrenmitglied des DRK-Kreisverbandes Tecklenburg, in dem er seit seit 1963 Mitglied ist und als Justiziar und stellvertretender Kreisvorsitzender tätig war[7]. Ehrenamtlich war er zudem Vorsitzender des Aufsichtsrates des Klinikums Ibbenbüren[8].

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1979: Kohle-Orden
2006: Ehrenmitglied des DRK-Kreisverbandes Tecklenburg
2007: Ehrenvorsitzender des Heimatschützenbundes

Einzelverweise[Bearbeiten]

  1. Chronik der Pfarrgemeinde St. Ludwig, 2002, ISBN 978-3-9812342-0-6,, S. 20
  2. http://alt.heiligkreuz.info/gemeinde/zeitungsarchiv/IVZ_2008_11_01.pdf
  3. http://www.cdu-kreis-steinfurt.de/chronik2005/chronik5.pdf
  4. http://www.stadtmuseum-ibbenbueren.de/stadtgeschichte_chronik.htm
  5. Annette Kleinert, Elke Kockmeyer; Menschen in Ibbenbüren; Ibbenbürener Vereinsdruckerei, 1994; S. 33
  6. http://www.portale-tl.de/index.php/hsb/geschichte
  7. http://www.drk-kv-tecklenburg.de/oldweb/admin/neDaPr/files/JHVKreisverband2006.jpg
  8. http://qualitaetsberichte.klinikbewertungen.de/260551381-00/2004/klinikum-ibbenbueren.pdf