Jugendkulturzentrum Scheune: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ibbtown Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
Im November 1979 wurde der Jugendtreff Scheune an der Bahnhofsstraße 24 eröffnet. Die ersten Mitarbeiter waren Ludger Bögermann, Ingrid Suthe, Alga Wegmann und [http://brönstrup.de Rolf Brönstrup]<ref>[[Ibbenbürener Volkszeitung]] vom 10. November 1979, s. https://archiv.ivz-aktuell.de/IVZ/1979/19791110/262_IVZ_1979-11-10_015-t001.jpg</ref>. Nach kurzer Zeit bezog man Räumlichkeiten am Hof Bögel-Windmeyer. 1985 wurde der [[Pink Pop|Pink-Pop e.V.]] gegründet, dessen Aufgabe es ist, die musikalischen Projekte in der Jugendeinrichtung zu unterstützen. Langjähriger Leiter war ab 1986 [[Rob Mulder]], der seine berufliche Laufbahn hier mit einem Praktikum begann.
+
Im November 1979 wurde der Jugendtreff Scheune an der Bahnhofsstraße 24 eröffnet. Die ersten Mitarbeiter waren Ludger Bögermann, Ingrid Suthe, Alga Wegmann und [http://brönstrup.de Rolf Brönstrup]<ref>[[Ibbenbürener Volkszeitung]] vom 10. November 1979, s. https://archiv.ivz-aktuell.de/IVZ/1979/19791110/262_IVZ_1979-11-10_015-t001.jpg</ref>. Nach kurzer Zeit bezog man Räumlichkeiten am Hof Bögel-Windmeyer. 1985 wurde der [[Pink Pop|Pink-Pop e.V.]] gegründet, dessen Aufgabe es ist, die musikalischen Projekte in der Jugendeinrichtung zu unterstützen. Langjähriger Leiter war ab 1987 [[Rob Mulder]], der seine berufliche Laufbahn hier mit einem Praktikum begann.
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Aktuelle Version vom 16. Februar 2018, 11:52 Uhr

Das Jugendkulturzentrum Scheune ist eine Jugendeinrichtung in Ibbenbüren.

Geschichte[Bearbeiten]

Im November 1979 wurde der Jugendtreff Scheune an der Bahnhofsstraße 24 eröffnet. Die ersten Mitarbeiter waren Ludger Bögermann, Ingrid Suthe, Alga Wegmann und Rolf Brönstrup[1]. Nach kurzer Zeit bezog man Räumlichkeiten am Hof Bögel-Windmeyer. 1985 wurde der Pink-Pop e.V. gegründet, dessen Aufgabe es ist, die musikalischen Projekte in der Jugendeinrichtung zu unterstützen. Langjähriger Leiter war ab 1987 Rob Mulder, der seine berufliche Laufbahn hier mit einem Praktikum begann.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelverweise[Bearbeiten]

  1. Ibbenbürener Volkszeitung vom 10. November 1979, s. https://archiv.ivz-aktuell.de/IVZ/1979/19791110/262_IVZ_1979-11-10_015-t001.jpg