Überfall auf Bank (1978)

Aus Ibbtown Wiki
Version vom 15. November 2023, 09:09 Uhr von Carsten (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei Überfall auf Bank (1978) handelt es sich um einen Kriminalfall, der am 23. März 1978 in Ibbenbüren-Stadt stattfand.

Rekonstruierter Tathergang[Bearbeiten]

Kurz vor 18 Uhr betrat ein etwa 25 Jahre alter, bewaffneter Mann die Filiale Lienenburg der Sparkasse, befahl zwei Angestellten sich hinzulegen, und erbeutete vom Kassierer 6000 DM. Vor der Flucht befahl der Mann das Telefonkabel heraus zu reißen, was missglückte. Daraufhin befahl der Räuber dem Kassierer sich auf einen Kollegen zu legen und flüchtete. Eine Tragetasche, in der der Räuber das Geld transportierte wurde später mit Wimperntusche und einer Spielzeugpistole, die er verwendete, am Stollenbach, Höhe Nordstraße, gefunden. [1]

Ergreifung des Täters[Bearbeiten]

Als Täter wird ein 21-jähriger Kaufmann ausgemacht, der nach seiner Zeit beim Bund den Halt verlor. Von den 6000 DM waren noch 2000 DM übrig, den Rest hatte er mit seiner Freundin bei einem Einkaufbummel in Münster ausgegeben.[2]

Einzelverweise[Bearbeiten]

  1. Artikel Raubüberfall auf Filiale der Sparkasse in der Ibbenbürener Volkszeitung vom 28. März 1978
  2. Artikel 21-jähriger gesteht Bankraub: Nach der Bundeswehr aus der Bahn geworfen... in der Ibbenbürener Volkszeitung vom 6. Mai 1978