David Winkler

David Winkler (geboren am 12. Januar 1872 in Ibbenbüren, gestorben am 19. April 1941 in Dortmund) war ein Opfer des Nationasozialismus.

David und Pauline Winkler (Sammlung Gertrud Althoff)

LebenBearbeiten

David Winkler war der Vetter von Isaak Winkler und heiratete Pauline Winkler. Sie bekamen eine Tochter, Hildegard. Am 9. Oktober 1937 zog er mit seiner Frau nach Dortmund, nachdem er den Nachlass seines Vettern geregelt hatte. In Dortmund wohnten sie in der Arndstraße 66.

TodBearbeiten

 
Todesurkunde von David Winkler
 
Rückseite der Todesurkunde von David Winkler

David Winkler starb am 19. April 1941 in Derne, dem einzigen Krankenhaus im Raum Dortmund, das noch Juden behandelte.[1]

EinzelverweiseBearbeiten

  1. Lars Boesenberg, Jürgen Düttmann, Norbert Ortgies, Machtsicherung, Ausgrenzung, Verfolgung: Nationalsozialismus und Judenverfolgung in Ibbenbüren, mit einem Beitrag von Marlene Klatt und Rita Schlautmann-Overmeyer, Historischer Verein Ibbenbüren, S. 78