Jens Dierkes

Aus Ibbtown Wiki
Version vom 21. Mai 2022, 14:56 Uhr von 217.199.67.198 (Diskussion) (Leben)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jens Dierkes (* 23. August 1972 in Ibbenbüren) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur und visueller Künstler.

Leben[Bearbeiten]

Mit 15 Jahren begann Jens Dierkes beim Quasi So Theater zu spielen. Dort machte auch sein Bruder Timo seine ersten Bühnenerfahrungen. Nach dem Schulabschluss an der Anne-Frank-Realschule und dem Zivildienst arbeitete er als Animateur auf einer Kreuzfahrt, die in die Antarktis führte. Hier trat er im abendlichen Showprogramm auf und entwickelte die Figur der Gräfin Tamara. Mit Catharina Valente, Marlène Charell, Billy Mo und Jimmy Somerville stand er auf auf der Bühne und war auf diversen Fahrten mit Aida-Schiffen unterwegs.[1]

Jens Dierkes ist verheiratet mit Tom Givol und wohnt in Berlin.

Programme als Gräfin Tamara[Bearbeiten]

1997: Nur Nicht aus Liebe weinen

1999: Geben Sie Acht

2005: Nimm mich- Das erotische Happening

2009: Nun lebet wohl

Regiearbeiten[Bearbeiten]

Seit 1998 inszeniert Jens Dierkes bei Freien Ensemblen und Privattheatern in NRW und Bremen Stücke von Pinkus, Silver, Ibsen, Kishon, Shakespeare. Von 2007 bis 2009 war er Regieassistent am Theater Konstanz. Hier inszenierte er den Liederabend Weaner Melange, die Fallen Angles (Ein "O Brother, Where Art Thou?" & "The Producers" - Liederabend für 6 arbeitslose Schutzengel) und wirkte an der Hildegard-Knef-Hommage Was Bleibt mit. In der Spielzeit 2008/2009 inszenierte Dierkes die Uraufführung von Zoran Dvrenkars Der einzige Vogel der die Kälte nicht fürchtet und setzte Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) in Szene und Bewegung. Danach war er zwei weitere Jahre als Regieassistent an der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz und als Gastassistent am Dresdner Staatsschauspiel unter Vertrag. Die Adoptionskomödie Patrick anderthalb war seine erste Regie am COMEDIA Theater.

Seit der Spielzeit 2012/2013 war er als Regieassistent am Theater Aachen engagiert, hat im Mörgens seinen Soloabend "Gräfin Tamara" gezeigt und die Leitung des diesjährigen Ü55-Clubs übernommen. In der Spielzeit 2013/2014 inszenierte er "Agonie und Ekstase des Steve Jobs" im Mörgens.

In der Spielzeit 15/16 betreute Jens Dierkes "Miss Sara Sampson" als Regieassistent am Theater Konstanz. Aktuell arbeitet er als Regieassistent und Bühnenmanager am Staatstheater Cottbus, als Regieassistent des Stücks Kontrakte des Kaufmanns am Staatsschauspiel Dresden und als Regisseur beim Theater Aachen.

Einzelverweise[Bearbeiten]

  1. https://www.nwzonline.de/wesermarsch/kultur/als-graefin-tamara-um-die-welt-gereist_a_6,1,2187285195.html